Mythos Lauf-ABC

Lauf-ABC und Laufschule gehören zu den meist überschätzten Trainingsmethoden. Es gibt unzählige Lauftechnik-Kurse, die im Wesentlichen alle dieselben Übungen machen. Am ende gibt es ganz viele TeilnehmerInnen, die die Lauf-ABC-Übungen perfekt beherrschen. Blöd nur, dass bei den Laufwettkämpfen nicht um Kniehebelauf, Anfersen, Robotterlauf etc. geht und nicht der oder die mit dem schönsten Kniehub gewinnt, sondern die Schnellsten vorne stehen.

Lauftechnik ist kein Selbstzweck. Diese Übungen dienen dazu individuelle Defizite sichtbar zu machen und evtl. auszugleichen. Es geht immer um den Transfer in den eigenen Laufstil. Bei 90% gelingt das nicht.

Lauftechnik erleben

Wie in jeder Sportart gibt es auch beim Laufen Bewegungsleitbilder: Ideale Bewegungsabläufe, sportmotorisch optimiert, physikalisch berechnet. Es wäre aber falsch diese Leitbilder als für jeden idealtypisch anzusehen. Die Bewegungsprinzipien dienen als Grundlage dafür seinen persönlichen Stil zu entwickeln. Bei meinen Kursen geht es darum zu spüren, was mit diesen Prinzipien gemeint ist. Bewegung erleben, dem Körper Varianten anzubieten um daraus den eigenen maßgeschneiderten Stil zu entwickeln ist das Ziel.

Laufstil entwickeln

Der Körper ist ein lerntechnisches Wunderwerk, immer getrimmt auf größtmögliche Effizienz. Bewusst “richtig” laufen macht einen nicht schneller. Der Körper sucht sich immer die in dieser Situation und für den aktuellen Zustand optimalen Bewegungsablauf. Jedes bewusste Eingreifen macht zunächst mal langsam oder kostet mehr Energie.

In meinen Kursen arbeiten wir gezielt mit der Fähigkeit des Körpers aus Varianten die jeweils effizientestes zu wählen. Wir schulen die Bewegung nicht durch monotones Ausführen von vorgefertigten Übungen, sondern indem wir die Bewegungsvielfalt des Laufens erweitern. Wir zeigen dem Körper wie es sich anfühlt technisch “besser” zu laufen und lassen diese Verbesserungen schrittweise in das Bewegungsprogramm einfließen. So schafft es jeder ganz individuell seinen eigenen Laufstil zu entwickeln und zu verbessern.

Kursablauf

Jede Form des Bewegungslernens ist ein neuromuskulär sehr anstrengender Vorgang. Es macht also keinen Sinn 90 oder gar 120 Minuten am Stück zu arbeiten. Vor allem der Geist ist nach längstens 1 Stunde müde und nicht mehr aufnahmefähig. Daher sind meine Kurseinheiten maximal 60 min.

Ich rate auch davon ab danach noch selbst locker laufen zu gehen. Gib deinem Körper die Zeit die Inputs zu verarbeiten.

Neben allgemeinen Übungen arbeite ich sehr individuell mit jedem/r TeilnehmerIn. Es gibt eine Videoanalyse und einen Vorher/Nachher-Vergleich.

  • Jeder Kurs besteht aus 6 Einheiten zu 60 min.
  • Kosten 120,- EUR p. P.
  • Minimal 4, maximal 8 TeilnehmerInnen.
  • Treffpunkt: Prater Hauptallee, Planetarium

(Andere Arrangements für Gruppen sind jederzeit möglich)

Termine

Di, 10.10 – 14.11., Beginn 17:00 Uhr – ausgebucht

Mi, 8.11. – 13.12.,  Beginn 17:00 Uhr

Anmeldung



Hiermit melde ich mich verbindlich an

Ich nehmen zur Kenntnis, dass es pro Kurs eine Mindest- und eine Maximalteilnehmeranzahl gibt. Nach erfolgter Anmeldung erhältst du eine Email von mir mit den Bankdaten für die Überweisung der Anzahlung. Erst mit dieser Anzahlung wird deine Anmeldung fixiert.